14.09.2024
11:00
Palazzo Società Elettrica Sopracenerina (SES)
Concert tickets: 20 CHF

Konzerteinführung von Barbara Tartari

Noa Wildschut - Elisabeth Brauß

Noa Wildschut Violine
Elisabeth Brauß Klavier

Robert Schumann (1810–1856)

Violinsonate Nr. 1 in a-Moll op. 105

Joey Roukens (1982)

Sarasvati für Violine und Klavier

Sergei Prokofiev (1891–1953)

Sonate für Violine und Klavier Nr.2 in D-Dur op.94a

„Ein Wunder an Musikalität mit originaler, spontaner und immer freier Ausdruckskraft“ – so wird sie von der Süddeutschen Zeitung gelobt. Die Rede ist von der flämischen Violinistin Noa Wildschut, die mit gerade einmal 23 Jahren alle, die sie live erleben dürfen, in Begeisterung versetzt. Das Talent dieses Wunderkinds führte sie mit gerade einmal 7 Jahren in den grossen Saal des Concertgebouw in Amsterdam. Heute tritt sie in Begleitung ihrer aus Hannover stammenden Altersgenossin Elisabeth Brauß auf, ihres Zeichens renommierte Pianistin. Geboten werden zwei ebenso gewaltige wie prachtvolle Sonaten von Schumann und Prokofiev – aufgelockert von einem kurzen, aufregenden neuen Stück des 41-jährigen Joey Roukens. 

Mehr darüber

Elisabeth Brauss

Noa Wildschut

Torna su

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um alle Neuigkeiten im Voraus zu erhalten.

Abonnieren Sie unsere Newsletter

Settimane Musicali di Ascona

c/o Organizzazione turistica
Lago Maggiore e Valli

 

Casella postale / P.O. Box
CH 6600 Locarno
Switzerland

Telefon

aus der Schweiz 091 759 76 65
aus dem Ausland +41 91 759 76 65

 

Schreiben Sie uns

Folgen Sie uns auch auf

 

FacebookInstagram

© Fondazione Settimane Musicali Ascona - Credits - Cookie Policy - Privacy Policy