Filippo Gorini

Filippo Gorini gewann 2015 die International Telekom Beethoven Competition Bonn und ging auch aus der Publikumsabstimmung als Sieger hervor. Der heute 23-Jährige zählt zu den talentiertesten Pianisten seiner Generation und hat unter grossem Applaus des Publikums und der Kritiker bereits in bedeutenden Konzertsälen gespielt, darunter das Konzerthaus in Berlin, das Gwandhaus in Leipzig, die Beethovenhalle in Bonn, die Laieszhalle in Hamburg, der Herkulessaal in Monaco, sowie in Moskau, London, Warschau und Peking. 2016 ging er mit der Klassischen Philharmonie von Bonn in den grössten deutschen Städten auf Tournee. Es folgten zahlreiche Konzerte mit dem Sinfonieorchester Liechtenstein, der Slowakischen Philharmonie und dem Haydn-Orchester von Bozen und Trient sowie Rezitals in Europa und Italien. Gorini ist Gewinner des Musikpreises «Una vita nella musica – Giovani» 2018, der im Teatro La Fenice von Venedig von einer aus Kritikern und Musikwissenschaftlern bestehenden Jury vergeben wird.

 

In der Spielsaison 2018/19 gibt Gorini sein Debüt in der Zürcher Tonhalle, an der Schubertiade in Österreich, in den Vereinigten Staaten (Seattle und Portland), in Kanada (Vancouver) und in Italien mit dem Orchestra sinfonica Siciliana und dem Mailänder Orchester «G. Verdi» (Brahms, Konzert Nr. 2) unter der Leitung von Claus Peter Flor.

 

Seine erste CD mit den Diabelli-Variationen von Beethoven wurde von der internationalen Presse hochgelobt: Diapason d’Or, 5 Sterne von The Guardian, BBC Music Magazine, Le Monde und «Supersonic Award» der Zeitschrift Pizzicato.

 

www.filippogorini.it

..
..
 
Zurück

Torna su

Folgen Sie uns auf Follow us on FacebookFollow us on Twitter

Abonniere den Newsletter!

Select language

Italiano

Deutsch

Français

English

Settimane Musicali di Ascona

c/o Organizzazione turistica Lago Maggiore e Valli

Casella postale / P.O. Box
CH 6600 Locarno – Switzerland

 

Tel:
dalla Svizzera 0848 091 091
dall’estero +41 848 091 091

 

Scrivici

© Fondazione Settimane Musicali Ascona - Credits